IDEE:

Die „Perfekte Runde“ – wer wünscht Sie sich nicht. Allerdings bin ich überzeugt davon, dass diese noch nicht oft, wahrscheinlich sogar noch nie von jemandem gespielt wurde. Und doch geht man wieder und wieder mit dieser Erwartungshaltung auf den Platz.

 

DIE GOLF-HÖLLE

Eine perfekte Runde macht wohl aus, dass man jeden Schlag, jeden Pitch, jeden Putt genau so spielt wie geplant. Ein Chip und Bunkerschlag kommt bei den meisten Golfern bei der perfekten Runde wahrscheinlich nicht einmal vor. Aber wünschen wir uns das als leidenschaftliche Spieler wirklich?

Denken Sie mal kurz drüber nach: wäre nicht das Schlimmste, was einem beim Golf passieren kann, wenn jeder Schlag immer im Loch landet?

 

MEINE PERFEKTE RUNDE

Leidenschaft ist etwas das Leiden schafft. Und leiden wir nicht mehr, geht die Leidenschaft verloren. Dennoch sollte man nicht aufhören, nach der eigenen „Perfekten Runde“ zu streben. Man muss diese für sich nur neu definieren. Und bei der neuen Definition der perfekten Runde sollte man mehr Wert auf die Einstellung gegenüber sich selbst, gegenüber dem nächsten Schlag und auch gegenüber vergangen Schlägen legen. Und weniger Wert auf das Ergebnis.

Ein Spieler des Golf Team Germany hat einmal zu mir gesagt, dass „wenn er es schafft, bei jedem einzelnen Schlag auf der Runde alles zu geben, seine volle Konzentration, sein ganzes Commitment, seine Leidenschaft für den Schlag und diesen dann noch selbstbewusst ausführt, hat er sich nach dem Schlag und nach der Runde nichts vorzuwerfen. Und er ist dann auch in der Lage, sich jeden Fehler zu verzeihen. Mehr war dann für diesen Schlag, für dieses Loch, für diese Runde heute einfach nicht drin.“

Es geht bei Golfspielen nicht nur darum, weniger schlechte Schläge zu machen, sondern auch darum besser darin zu werden, mit schlechten Schlägen umzugehen.

 

TRAINING

Nehmen Sie sich die Zeit und definieren Sie Ihre „Perfekte Runde“ neu. Spielen Sie für diese neue perfekte Runde und lassen Sie sich überraschen, was für Schläge und welcher Score am Ende dabei rauskommt.

 

Viel Spaß beim Training,
Euer Nils

Hier dieser Blogbeitrag als pdf: pdf

2017-05-31T11:59:07+02:0024. März 2017|