Was für eine Bilanz: Mit insgesamt neun Medaillen, davon vier in den Einzel-Wettbewerben, kehrt die Mannschaft des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) von den Junioren-Weltmeisterschaften im Kanu-Slalom aus Foz do Iguaçu (Brasilien) zurück.

Am Sonntag gewann Elena Apel Silber im Kajak-Einer, Niklas Hecht und Alexander Weber holten Bronze im Canadier-Zweier. Auch beide Teams waren erfolgreich.

Am Samstag zuvor hatten bereits Andrea Herzog (Meißen) Gold im Canadier-Einer der Juniorinnen und Thomas Strauß (Augsburg) Bronze im Kajak-Einer der Junioren gewonnen, daneben hatte es am Samstag zweimal Gold und einmal Bronze in den Mannschaftsentscheidungen gegeben.

Nachwuchs-Bundestrainer Thomas Küfner war nach Abschluss der Wettbewerbe rundum glücklich: „Wir Trainer sind wahnsinnig stolz auf unsere Athleten. Wir hatten eine super Junioren-WM mit einem super Team, hoch motiviert und sehr diszipliniert. Wir haben viele Medaillen geholt, weit mehr, als wir uns vorgestellt hatten. Wir sind sehr begeistert, ich denke, wir haben gezeigt, dass wir im vergangenen Jahr eine gute Nachwuchsarbeit gemacht haben. Danke vor allem auch an die Heimtrainer André Ehrenberg, Frithjof Bergner und Mirko Arold!“
(Verfasst von Jochen A. Meyer)