Am 28.10.2016 fand in Frankfurt ein DOSB-Meeting der an Olympiastützpunkten und Spitzenverbänden tätigen Sportpsychologen statt. Mit dabei waren Dr. Tom Kossak, Dr. Thomas Ritthaler und Dr. Kai Engbert von Sportpsychologie München. Inhaltlich standen neben einer Auswertung der Olympischen Spiele 2016 verschiedene Themen wie z.B. die Erstellung von systematischen Verbandskonzeptionen an.

„Da in den letzten Jahren immer mehr Spitzenverbände die Sportpsychologie in ihre Betreuungsleistungen integrieren, stellt sich für uns die Frage wie dies strukturell und inhaltlich optimal geschehen kann. Nur wenn das Angebot in der Sportpsychologie genau zu dem passt was der jeweilige Bereich braucht werden wir wirksam arbeiten können“ so Dr. Engbert, der zu diesem Thema einen der Workshops leitete.

Mehr Informationen zur Sportpsychologie im DOSB und im deutschen Spitzensport finden Sie unter:

DOSB: https://www.dosb.de/de/leistungssport/olympiastuetzpunkte/sportpsychologie/

und

BISp: http://www.bisp-sportpsychologie.de/SpoPsy/DE/Home/home_node.html