Expertenrunde zur Sportpsychologie im Sport von Menschen mit Behinderungen

Im Rahmen eines Serviceforschungsprojekts des Bundesinstituts für Sportwissenschaft zum Thema: Weiterentwicklung der Sportpsychologie im Sport von Menschen mit Behinderungen fand am 17.3.2017 an der Universität Münster eine Expertenrunde statt.

Mit dabei war Dr. Kai Engbert von SPM, der in diesem Rahmen seine langjährige Betreuungserfahrung beim Deutschen Para Skiteam einbringen konnte. Neben strukturellen Weiterentwicklungen der Sportpsychologie im Sport von Menschen mit Behinderungen ging es auch um die Frage, welche besonderen inhaltlichen Herausforderungen die sportpsychologische Betreuung in diesem Bereich mit sich bringt.

„Die sportpsychologische Arbeit muss in diesem Teil des Leistungssports im besonderen Maße auf die Besonderheiten und die Biografie des jeweiligen Sportlers angepasst werden. Dazu gilt es die jeweiligen Rahmenbedingungen zu berücksichtigen, denn die sind leider für Menschen mit Behinderung noch immer nicht optimal”, so Dr. Kai Engbert.

Mehr Informationen zu den verschiedenen Serviceforschungsprojekten des BISp gibt es beim Bundesinstitut für Sportwissenschaft