Am gestrigen Sonntag begannen die olympischen Kanu-Slalom-Wettbewerbe mit den ersten Qualifikationsläufen. Den Anfang machten dabei zwei Olympia-erfahrene Starter: Hannes Aigner im Kajak und Sideris Tasiadis im Canadier-Einer. Das zuvor formulierte Ziel war in beiden Fällen das Semifinale – was die beiden Medaillengewinner von London souverän erreichten.

Hannes Aigner und Sideris Tasiadis im Semifinale!

Vor Ort mit dabei ist auch der betreuende Sportpsychologe der Kanu-Slalom Nationalmannschaft Dr. Kai Engbert von SPMDie Eröffnungsfeier war ein wichtiger Startschuss, jetzt geht’s hier richtig los. Ich bin sehr gespannt auf das was kommt, denn neben aller Vorbereitung hat ein olympischer Wettkampf immer eine ganz eigene Dynamik“ so Dr. Kai Engbert.

Heute steht im Kanu-Slalom-Stadion von Deodoro die Qualifikation im Canadier-Zweier bei den Herren sowie im Kajak-Einer der Damen an. „Ich war froh, dass ich mir das heute nochmal anschauen konnte und auch einen Blick auf die fast volle Tribüne werfen konnte, der Lärm bei den brasilianischen Startern war wirklich der Hammer. Ich gehe die Qualifikation an wie in jedem anderen Wettkampf, da wird nichts geändert, auch wenn hier alles ein wenig anders ist. Aber es ist echt schön hier, mir gefällt’s“, freut sich Europameisterin Melanie Pfeifer (Augsburg) auf ihren Wettkampf.

Mehr Informationen zur Nationalmannschaft im Kanu-Slalom unter: http://www.teamkanuslalom.de