Während sich langsam der Sommer ankündigt, nutzen aktuell die Nachwuchs-Nationalmannschaften im Ski Alpin die guten Trainingsbedingungen am Stubaier Gletscher (http://www.stubaier-gletscher.com/). Mit dabei war Dr. Kai Engbert von Sportpsychologie München, der als leitender Sportpsychologe den Bereich Ski Alpin im Deutschen Skiverband betreut. Im Mittelpunkt der Maßnahme stand diesmal die systematische Diagnostik der mentalen Leistungsvoraussetzungen. Mit einem Fragebogenpaket wurden z.B. Leistungsmotivation und der individuelle Umgang mit Wettkampfdruck erfasst. „Eine systematische Diagnostik ist die Grundlage für alle weiteren Maßnahmen. Und gerade für die jungen Sportler ist es spannend zu sehen, wo ihre Stärken liegen und an welchen Baustellen noch gearbeitet werden muss“ so Dr. Kai Engbert.

Mehr Informationen zur Diagnostik in der Sportpsychologie gibt es beim Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp):
http://www.bisp-sportpsychologie.de/SpoPsy/DE/Diagnostikportal/diagnostikportal_node.html