Und was machen eigentlich Sportpsychologen bzw. Sportpsychologinnen? Diese Fragen stellte uns eine Schulklasse beim Interview-Besuch.

Für das Medienkompetenz-Projekt „München Hören 2022“ waren Schülerinnen und Schüler zahlreicher Münchner Schulen in der ganzen Stadt unterwegs. Rund um das Oberthema „Sport, Spiel und Spaß“ haben die NachwuchsreporterInnen Antworten auf ganz unterschiedliche Fragen gesucht.

Die Klasse 6a der Mittelschule an der Walliserstraße besuchte die neuen Büroräume von „Sportpsychologie München“ und hat Mila Hanke das Mikrofon hingehalten. Die Klasse wollte wissen: Was verbirgt sich überhaupt hinter dem Beruf Sportpsycholog/in? Wer kommt zu euch und wobei könnt ihr Leistungs- und HobbysportlerInnen helfen?

Und weil die Teenager gerade mit viel Freude an einem Hip-Hop-Workshop teilgenommen hatten, beschäftigten sie auch die Fragen: Warum bekommt man vom Tanzen eigentlichso gute Laune? Was genau passiert dabei im Kopf und Körper?

Die Antworten für alle, die das auch schon immer mal wissen wollten, gibt’s im folgenden Audio-Beitrag – den die Klasse mit Hilfe einer Radio-Redakteurin vom Bayerischen Rundfunk selbst geschnitten hat.

Zum Audio-Beitrag: Einfach hier klicken und reinhören!

Und falls Sie sich als Eltern, SportlehrerInnen oder TrainerInnen für das Thema Mentaltraining und sportpsychologisches Coaching interessieren – oder du dich als Jugendliche/r:

Wir bei „Sportpsychologie München“ betreuen neben Erwachsenen auch Nachwuchstalente aller Sportarten und Leistungsstufen – und bieten außerdem Workshops für TrainerInnen und Lehrkräfte an. Egal ob Nervosität und Wettkampfangst, Umgang mit Fehlern und Misserfolgen, Leistungsdruck, Konzentrationsprobleme, mangelndes Selbstbewusstsein, Teamgeist oder Verletzungskrisen: Wir unterstützen euch gerne bei allen mentalen und psychologischen Themen rund um euren Sport und auf dem Weg zu mehr mentaler Stärke.

Bildquelle: Gift Habeshaw bei Unsplash